Atlasprojekt „Amphibien und Reptilien in Bayern“

Ein Gemeinschaftsprojekt des Landesverbandes für Amphibien- und Reptilienschutz Bayern (LARS) mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV),
dem Bund Naturschutz in Bayern (BN) und dem Bayerischen Landesamt für Umwelt (BayLfU), gefördert durch den Bayerischen Naturschutzfonds

Aufruf zur Mitarbeit

Lurche und Kriechtiere sind in Bayern zwar gut erfasst, doch bestehen noch einige wesentliche Kenntnislücken, und aus manchen Regionen liegen nur „veraltete“ Daten vor. Die an dem Projekt beteiligten Naturschutzverbände und das Bayerische Landesamt für Umwelt bitten daher um Mitarbeit bei der Vervollständigung der Datengrundlage.

 

Folgende Meldungen von Amphibien und Reptilien sind von großem Interesse:

  • Grundsätzlich sind Meldungen aus allen Regionen Bayerns erwünscht, ins­be­sondere aber von Fundorten in Gegenden, aus denen für die jeweilige Art keine oder nur alte Meldungen vorliegen. Bitte prüfen Sie anhand der Karten auf der Homepage des LfU, ob Sie „Verbreitungslücken“ füllen können:

    externer Link: BayLfU Artenschutzkartierung Amphibien Verbreitungskarten Amphibien
    externer Link: BayLfU Artenschutzkartierung Reptilien Verbreitungskarten Reptilien

    Hinweis:
    Die Verbreitungskarten wurden aktualisiert; aktueller Stand: 1. Nov. 2012
  • Besonders große Vorkommen (auch von häufigen Arten wie Grasfrosch oder Erdkröte)
  • Langjährige Datenreihen (insbesondere für Vorkommen abseits von Amphibienübergängen an Straßen), die Aussagen zur Bestandsentwicklung ermöglichen
  • Vorkommen in ungewöhnlichen Lebensräumen
  • Vorkommen in Gärten
    (siehe auch interner Link Umfrage "Amphibien und Reptilien in Gärten")
  • Nachweise zu ungewöhnlichen Jahreszeiten (Aktivität von Tieren im Früh­jahr, Winter und Herbst, zeitige oder späte Fortpflanzung, Hinweise auf Winterquartiere)
  • Grundsätzlich sind, insbesondere bei Schlangen, auch ältere Nachweise von Interesse.

Wir sind auch für Hinweise auf lokale Untersuchungen zu Amphibien und Reptilien (Facharbeiten, Diplomarbeiten usw.) dankbar.

 

Dateneingabe und Übermittlung:

Sollen die Daten im Atlas Berücksichtigung finden, müssen sie spätestens Ende Januar 2014 digital (PC-ASK) beim Bayerischen Landesamt für Umwelt vorliegen.
Wenn Sie Ihre Daten nicht selbst in das Programm PC-ASK eingeben, senden Sie sie bitte bis spätestens Ende September 2013 an eine der unten angegebenen Adressen.

Bitte beachten Sie:
Um die Daten für den Atlas verwerten zu können, sind folgende Mindest­informationen erforderlich:

  • Artname
  • Beobachter/Bestimmer
  • Nachweisort (am günstigsten in Form der Gauß-Krüger-Koordinaten)
  • Lebensraumtyp
  • Datum (Tag/Monat/Jahr, mindestens Monat/Jahr; in Ausnahmefällen genügt das Jahr

Sollten Sie Erfahrung mit der Eingabe von Daten über die PC-ASK des Bayeri­schen Landesamts für Umwelt haben, können Sie Ihre Meldungen auf diesem Weg eingeben, anderenfalls auch analog (siehe externer Link: BayLfU Artenschutzkartierung Amphibien Datenmeldung für die Artenschutzkartierung).

Als Alternative, insbesondere für einzelne oder wenige Meldungen, steht das
interner Link Kartierformblatt Amphibien und Reptilien zur Verfügung (Word-Datei, 900 kB). Sie können es vorzugsweise als Datei per E-Mail oder notfalls ausgedruckt an eine der folgenden Kontaktadressen senden:

  • Dr. Wolfgang Völkl (LARS)
    Hohe Eiche 6, 95517 Seybothenreuth, E-Mail E-Mail
  • Dr. Andreas Zahn (LARS)
    H. Löns Str.4. 84478 Waldkraiburg, E-Mail E-Mail
  • Otto Assmann (LARS)
    Max-Moser-Str.6, 94130 Obernzell, E-Mail E-Mail
  • Ulrike Geise (BN)
    Obere Rehwiese 5, 97279 Prosselsheim, E-Mail E-Mail
  • Dr. Andreas von Lindeiner (LBV)
    Eisvogelweg 1, 91161 Hilpoltstein, E-Mail Email


Text: A. Zahn, E. Andrä
Redaktion: Th. Dürst
Stand: 4. Juni 2013

Download dieses 
interner Link Aufrufs zur Mitarbeit
in Kurzform (pdf-Datei, 345 kB)

Download des
interner Link Kartierformblatts
Amphibien und Reptilien

(Word-Datei, 900 kB)

Beispiel Verbreitungskarte