Landesverband für Amphibien- und Reptilien-Schutz in Bayern e.V.

Sumpfschildkröte, Feuersalamander, Ringelnatter, Springfrosch, Zauneidechse

Bestimmungshilfe Amphibien und Reptilien

Die nachfolgenden Beschreibungen sollen helfen, die in Bayern heimischen Amphibien- und Reptilienarten zu bestim­men. Es werden die besonderen Kennzeichen und Unterscheidungsmerkmale der einzelnen Arten dargestellt und Verwechslungsmöglichkeiten benannt.

Die meisten Arten (bei den Amphibien zumindest die adulten Individuen) lassen sich auch anhand von Fotos eindeutig bestimmen. In manchen Fällen müssen auf den Fotos zur sicheren Unterscheidung bestimmte Merkmale erkennbar sein — darauf wird ggf. hingewiesen. Die Bestimmung von Amphibienlaich und -larven ist oft bedeutend schwieriger, teil­weise auch nur bis zur Gattung möglich.

Bitte beachten Sie: Zur sicheren Bestimmung mancher Arten müssen die Tiere gefangen werden. Der Fang von Amphibien und Reptilien ist nur mit behördlicher Genehmigung erlaubt.


Hauptschlüssel




Beispielarten: Feuersalamander, Teichmolch
(Fotos: Th. Dürst, A. Zahn)
Tiere mit vier (etwa gleich langen) Beinen und mit Schwanz; Haut glatt, zum Teil mit seitlichen Furchen, ohne Warzen und ohne Schuppen.

In Bayern zwei Salamander- und vier Molcharten (plus eine ausgesetzte Molchart).

Verwechslungsmöglichkeiten:
mit Eidechsen; diese haben aber eine schuppige Haut.

 Salamander und Molche


Beispielarten: Teichfrosch, Erdkröte (Fotos: Th. Dürst)
Tiere mit vier Beinen (Hinterbeine deutlich länger als Vorderbeine), ohne Schwanz; Haut glatt oder warzig.

In Bayern eine Unkenart, fünf Kröten- und sieben Froscharten.

 Frösche, Kröten und Unken



Beispielarten: Europäische Sumpfschildkröte, Zauneidechse, Ringelnatter (Fotos: A. Zahn, Th. Dürst)
Tiere mit vier Beinen oder ohne Beine, mit schuppiger Haut oder Panzer.

In Bayern eine Schildkrötenart, fünf Echsen- (Eidechsen, Blindschleiche) und vier Schlangenarten (plus mehrere ausgesetzte Schildkrötenarten).

 Schildkröten, Echsen und Schlangen

 

 

Links und Literatur

Systematisch aufgebaute Bestimmungsschlüssel für Amphibien (Adulte, Laich, Larven) und Reptilien finden Sie z.B. bei den Offenen Naturführern:  externer Link Schlüssel Amphibien und Reptilien

Einen gedruckten Bestimmungsschlüssel für Amphibien und Reptilien in Deutschland (auch für Larven und Laich) können Sie für wenig Geld beim  externer Link Deutschen Jugendbund für Naturbeobachtung erwerben.

 


Text: Th. Dürst, mit Ergänzungen von F. Glaw
Bild links: Laubfrosch (Foto: Th. Dürst)
letzte Aktualisierung: 10. Februar 2012